Kartoffel-Gratin, richtig französisch

Ein Kartoffel-Gratin kann Deinen Tag retten, Deine Beziehung oder sogar den Familienfrieden. Kaum etwas dämpft Frust oder schlechte Laune so gut wie ein feines Kartoffel-Gratin!! Glaub’s mir ;), ich habe es oft genug ausprobiert!

In meinem Rezept findest Du übrigens auch das Geheimnis, warum ein Kartoffel-Gratin in Frankreichs Restaurants besser schmeckt als bei uns.

Du brauchst (für 4 Personen):

  • 1 kg Kartoffeln (am besten „vorwiegend festkochend“)
  • 500 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Mind. 25 g Butter

Mögliche Beilagen: Salat und für jede Personen drei, vier Scheiben kaltes Roastbeef oder Schweinebraten.

Und so geht’s:

Kartoffeln schälen und dann mit dem Gurkenhobel in feine Scheiben reiben. Wichtig: Seit ich einen Arbeitshandschuh anziehe, geht das auch ohne Verletzungen!!

Erhitze Deinen Backofen auf 190-195 Grad C.

In einen großen Topf Milch und Sahne einfüllen, die Kartoffelscheiben dazugeben, alles kräftig salzen, pfeffern und mit ein bisschen Muskatnuss (frisch gerieben, wenn möglich) würzen.

Jetzt kommt das Geheimnis aus Frankreich: Köchle die Kartoffelscheiben in der Sahne-Milch etwa 10 Minuten lang im Topf. (Bitte ab und zu umrühren, damit es nicht anbrennt). So können sich die Kartoffeln so richtig satt mit der Sahne-Milch-Mischung vollsaugen!!!

Reibe inzwischen eine Auflaufform mit einer halbierten Knoblauchzehe aus und verstreiche Butter darin.

Kostenloser Download

5 Geheimnisse für mehr Mut!

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst als Dankeschön meine "5 Geheimnisse für mehr Mut" zum Download. Natürlich kannst du den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Aber das wäre doch schade, oder? 😉

Nach 10 Minuten Kochzeit die Kartoffel-Milch-Mischung in die Auflaufform geben, die restliche Butter in Flöckchen auf der Oberfläche verteilen und ab damit in den Herd.

Nach 50-60 Minuten rausnehmen (ist die Oberfläche schon schön knusprig?) und auf dem Tisch servieren.

Dazu gibt es bei mir Salat mit Vinaigrette und kaltes Fleisch.

Und nein, im Originalrezept gibt es keinerlei Käse, man genießt den unwiderstehlichen, puren Geschmack der sahnigen Erdäpfel. Bon appétit!

Leider noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.